Mai :
Weißer Spargel mit Morchel-Butter

Der Mai wartet mit einem riesigen Angebot an Gemüse, Salaten und Kräutern auf. Und so sind wir auch endlich wieder mitten in der geliebten Spargelzeit. Jetzt heißt es, die edlen Stangen in all’ ihren Variationen zu genießen. Unser „Spargel mit Morchel-Butter und neuen Kartoffeln“ ist eine wunderbare Kombination, die wir wärmstens empfehlen.

Zutaten

Für 4 Personen

1,5 kg weißer Spargel
Salz
Zitronenschnitz

Für die Morchel-Butter:

20 g getrocknete Morcheln
125 g Butter
1 TL grobkörniger Senf
Salz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem:

1 kg neue Kartoffeln
Etwas Kerbel

Vorbereitung

Schritt Eins :

Für die Morchel-Butter Morcheln in einer Schüssel mit etwa 100 ml kochendem Wasser übergießen und mindestens 30 Minuten einweichen. Gut abtropfen lassen und prüfen, ob die Morcheln noch mit Sand verunreinigt sind. Falls ja, die Morcheln leicht in klarem Wasser drücken, bis kein Sand mehr vorhanden ist; bereitlegen. Butter abmessen und in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze leicht bräunen. Den Senf abmessen und mit einem Schneebesen in der Butter auflösen. Morcheln zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und die Morchel-Butter beiseite stellen.

Schritt Zwei :

Spargel schälen und die Enden abschneiden. Spargelstangen bereitlegen. Kartoffeln sorgfältig waschen und in einen Topf mit gesalzenem Wasser geben.

Zubereitung

Schritt Drei :

Kartoffeln in etwa 20 Minuten garen, abgießen und warm halten. Währenddessen den Spargel mit Hilfe des „Spargelprozesses“ garen. Dabei in der Einstellung den gewünschten Gargrad auswählen.

Schritt Vier :

Kerbel, bis auf ein paar Zweige für die Garnitur, waschen, trockenschütteln und klein schneiden. Die Morchel-Butter erhitzen. Kerbel untermischen. Spargel gut abtropfen lassen. Spargel mit den Kartoffeln anrichten, mit der Butter reichlich beträufeln und mit dem restlichen Kerbel bestreut servieren.

Tipp :

Solltest Du frische Morcheln bekommen, unbedingt zugreifen! Diese müssen auch nicht eingeweicht werden – einfach gründlich putzen und waschen. Wer möchte reicht zum Spargel zusätzlich pochierte Eier. Achte darauf, dass Du ganz frische Bio-Eier dafür verwendest. Statt der Kartoffeln schmeckt ein Kartoffelpüree ausgezeichnet dazu.

Über Morcheln :

Morcheln sind wohl die besten Speisepilze im Frühling. Sie wachsen vor allem im April und Mai – gerne auf sandigen Böden und in der Nähe zu Bächen und Auenwäldern. Zum Bedauern ihrer Liebhaber gibt es die Edelpilze mit dem schwammartigen Hut nicht aus der Zucht sondern nur wild – und auch das immer seltener. Bevor man sie genießen kann, muss das Gift von Morcheln durch einen mindestens 5-minütigen Garprozess oder durch mindestens 6-monatiges Trocknen zerstört werden.

Morcheln sind sehr geschmacksintensiv, besonders gut harmoniert der leckere Pilz mit Kalb, Spargel, Hähnchenbrust und Ei.

Deliziös !

Wie wär's, wenn wir dir das nächste Rezept gleich zuschicken ?

* benötigte Angabe
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten ** Elektronische Dienstleistung